Studienreisen

Seit 1995 bieten wir alljährlich Studienreisen nach Brasilien an, die vom Verein Salve Floresta (München/Sao Paulo) durchgeführt werden. Bisher nahmen über 700 Personen teil. Warum besuchen wir den Regenwald? Das Projekt „Regenwald-Akademie“ wurde im Jahr 1994 gegründet und Dank der zahlreichen deutschen Gäste, vermittelt über die Gustav-Heinemann-Bildungsstätte, ist das Projekt ein Vorbild für den Schutz des Regenwaldes geworden. Zu Beginn kämpften die Gründer noch gegen Raubbau, Jäger und Holzfäller. Doch seit 2010 besuchen die Bauern aus der Umgebung Kurse über biologische Landwirtschaft in der Regenwald-Akademie. Die Schulen aus der nahen Stadt Tapirai schicken pro Monat 30 bis 60 Schüler in die Umweltbildungskurse der Akademie. Viele brasilianische Naturfotografen sind feste Gäste geworden, um die Schönheit der Natur festzuhalten. Das Umweltbewusstsein hat sich positiv verändert.

 

Studienreise: Brasilien – Argentinien - Uruguay

Die erste Station der Studienreise 2017: Die Regenwald-Akademie von Salve Floresta. Sie liegt mitten im hügeligen atlantischen Regenwald (Mata Atlântica) südwestlich von Sao Paulo. Mit Wanderungen und abendlichen Informationen werden wir Brasilien und den Regenwald hautnah kennenlernen. Weiter geht es zu den Wasserfällen von Iguazu und zum dortigen Nationalpark. Im südlichen Brasilien, im argentinisch-brasilianischen Grenzgebiet, liegen eingebettet in einem Nationalpark mit subtropischer Artenvielfalt die Wasserfälle. Sie gehören zu den grandiosen Naturwundern unserer Erde und wurden von der UNESCO 1986 zum Erbe der Menschheit erklärt.

Von dort fliegen wir nach Buenos Aires. Wir beginnen mit einer City-Tour und lernen die wichtigsten Punkte der Megametropole kennen (Regierungsgebäude Casa Rosada, Plaza de Mayo, das Künstlerviertel San Telmo, das farbenfrohe Arbeiterviertel La Boca und die eleganten Straßen und Gebäude von Recoleta).

Wir schlendern durch das schöne Hafenviertel Puerto Madero und besuchen Evitas Grab auf dem sehr beeindruckenden Friedhof in Recoleta. Ein wichtiges Ziel ist das Jüdische Informationszentrum in Buenos Aires. Eine weitere Station ist die Stadt Mendoza. Hier erblicken wir das herrliche Panorama der Anden und genießen das städtische Leben auf der Plaza España. Hier wachsen beste Weine, wir werden einige verkosten und uns über die Produktion der edlen Tropfen informieren. Wir besuchen das traditionelle Weingut Nieto Senetiner, das 1888 gegründet wurde, und die moderne Bodega Alta Vista, gegründet 1998, um die Unterschiede kennenzulernen. Ein Tagesausflug führt uns an die Anden, und wir erleben ein herrliches Panorama mit dem höchsten Berg des amerikanischen Doppelkontinents (Aconcagua, 6962 Meter).

Zurück in Buenos Aires legen wir Ihnen den Besuch einer Tangoshow ans Herz, ein Muss jeder Argentinienreise. Mit einem Katamaran überqueren wir den Rio de la Plata und besuchen für einen Tag Montevideo in Uruguay (Sitz der Mercosul-Zentrale).

Danach fliegen wir von Buenos Aires nach Rio de Janeiro, wo das tropische Leben Brasiliens pulsiert. Vier Tage und Nächte haben wir Zeit, um Rio kennenzulernen. Unser Hotel liegt direkt an der Copacabana. Zuckerhut, Corcovado, Ipanema-Strand, Botanischer Garten, Olympiapark und die Altstadt sind die Ziele. Wir besuchen die Kaiserstadt Petropolis und das Haus von Stefan Zweig. Ein weiterer Tag steht uns zur freien Verfügung. Diese Drei-Wochen-Reise bietet einen Einblick in einige der schönsten Regionen Argentiniens und Brasilien.

Termin 27. Oktober – 15. November 2017

Reiseveranstalter: Dr. Carlos Soares, „Salve Floresta“, München

Reisebegleitung: Dr. Carlos Soares und Friedrich Büßen

Informationen und Anmeldung bei Dr. Carlos Soares unter: carlossoares@online.de oder 0179–2970832