Studienreisen

Seit 1995 bieten wir alljährlich Studienreisen nach Brasilien an, die vom Verein Salve Floresta (München/Sao Paulo) durchgeführt werden. Bisher nahmen über 700 Personen teil. Warum besuchen wir den Regenwald? Das Projekt „Regenwald-Akademie“ wurde im Jahr 1994 gegründet und Dank der zahlreichen deutschen Gäste, vermittelt über die Gustav-Heinemann-Bildungsstätte, ist das Projekt ein Vorbild für den Schutz des Regenwaldes geworden. Zu Beginn kämpften die Gründer noch gegen Raubbau, Jäger und Holzfäller. Doch seit 2010 besuchen die Bauern aus der Umgebung Kurse über biologische Landwirtschaft in der Regenwald-Akademie. Die Schulen aus der nahen Stadt Tapirai schicken pro Monat 30 bis 60 Schüler in die Umweltbildungskurse der Akademie. Viele brasilianische Naturfotografen sind feste Gäste geworden, um die Schönheit der Natur festzuhalten. Das Umweltbewusstsein hat sich positiv verändert.

 

Studienreise: Brasilien im Umbruch

Für umweltbewusste Europäer*innen ist die Erhaltung des Regenwaldes ein Kernproblem des globalen Klimawandels. Deshalb ist es sehr interessant, sich vor Ort die vielfältigen Zusammenhänge und die globalen Auswirkungen dieses komplexen Ökosystems vor Augen zu führen.

Die Regenwaldakademie südwestlich von Sao Paulo mitten in der Mata Atlantica ist inzwischen zu einer Institution des Ökotourismus in Brasilien geworden, nicht nur wegen des reichlichen Programmangebotes, sondern auch wegen der ausgezeichneten Ausstattung und Küche. Die Gäste wohnen in hübschen Holzbungalows, und der Pool lädt zur Erfrischung ein. Der gemeinnützigen Verein „Salve Floresta“ (München) veranstaltet diese interessante Studienreise. Nach einigen interessanten Tagen in der Regenwald-Akademie (Bundesstaat Sao Paulo) reisen wir
ins Pantanal (nördlich von Paraguay, östlich von Bolivien), dann nach Belem an der Amazonas-Mündung und danach zu einem Badeurlaub nach Canoa Quebrada in der Nähe von Fortaleza.
Abschließend genießen wir für drei/vier Tage Rio de Janeiro. Von dort machen wir einen Abstecher nach Petropolis (kaiserliche Sommerresidenz, neugotische Kathedrale, Museu Imperial, Casa Stefan Zweig).

Termin: 5. bis 26. Oktober 2018

Reiseveranstalter: Dr. Carlos Soares, „Salve Floresta“, München

Reisebegleitung: Dr. Carlos Soares und Friedrich Büßen

Informationen und Anmeldung bei Dr. Carlos Soares per e-Mail an carlossoares@online.de, telefonisch 089/232677 oder 0179/2970832, www.salvefloresta.com

Studienreise nach Kuba

Kuba – die größte der Antilleninseln mit einzigartiger Geschichte: Aufbruch der Revolution 1959, Krise nach dem Ende der UdSSR, heute vorsichtige Neuorientierung. Vor allem im Großraum der quirligen Metropole Havanna wollen wir – fern des Massentourismus –  vertiefte Einblicke in Geschichte, Alltagsleben, Kultur, Politik, Wirtschaft, Stadtentwicklung und Umweltschutz einer Gesellschaft mit ganz besonderen sozialen Strukturen gewinnen.

Termin: 9. bis 31. März 2019

Vorauss. Reisekosten: 3980 Euro im Doppelzimmer, inklusive Flug, Privatunterkünfte, bei mehrtägigen Exkursionen Hotel, Frühstück, Busfahrten, Reiseleitung, Eintrittsgelder, ca. 350 Euro für weitere Mahlzeiten, ggf. EZ-Zuschlag ca. 390 Euro

Reiseleitung: Norbert Holtz Tel.: 040 - 40 85 28, www.norbertholtz.de

Reiseveranstalter und Anmeldung: www.profil-cuba-reisen.de, Tel. 07135-1710383

Die Gustav-Heinemann-Bildungsstätte ist nicht Veranstalter dieser Reise.